Wildtiere kennen keine Zeitumstellung

 

Jetzt wird es Wild! Ab dem Osterwochenende ist bei Autofahrten verstärkte Aufmerksamkeit gefordert. Denn am Ostersonntag wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt, von Winter auf Sommerzeit. Damit steigt aber auch das Risiko für Wildunfälle: Denn morgendlicher Berufsverkehr und Dämmerung finden wieder zusammen. Autofahrer sollten deshalb besonders aufpassen, denn während der Dämmerung sind Wildtiere verstärkt auf Futtersuche!

Erhöhte Gefahr für Wildunfälle nach Zeitumstellung

Im Frühling brauchen Wildtiere neue Energie für den Fellwechsel oder als werdendes Muttertier. Das Wild erkennt in einem herannahenden Auto keinen natürlichen Feind – Unfall vorprogrammiert! Alle 2,5 Minuten kollidiert in Deutschland ein Wildtier mit einem Auto, teilt der ADAC mit. Die Initiative Natürlich Jagd (www.natuerlich-jagd.de) empfiehlt Verkehrsteilnehmern daher, in den frühen Morgenstunden besonders vorsichtig und aufmerksam zu fahren und folgende Tipps zu beachten:

  1. Autofahrer, die ein Tier am Fahrbahnrand oder auf der Straße sehen,sollten auf keinen Fall das Wild mit Lichtsignalen blenden.
  2. Versuchen Sie durch Hupen das Wild zum Rückzug zu bewegen.
  3. Ist ein Zusammenprall unvermeidbar: Lenkrad festhalten, Spur halten und stark bremsen.

Achtung: Unfälle, die durch Ausweichmanöver wegen eines Wildtieres passieren, werden in der Regel nicht von Versicherungen bezahlt!

Achtung: Unfälle, die durch Ausweichmanöver wegen eines Wildtieres passieren, werden in der Regel nicht von Versicherungen bezahlt!

Was tun, wenn es zu einem Wildunfall gekommen ist?

  1. Unfallstelle sichern und danach die Polizei verständigen.
  2. Ist das verletzte Tier geflüchtet, sollte sich der Autofahrer den Fluchtweg merken und kennzeichnen.
  3. Auf jeden Fall sollten sich Unfallbeteiligte von dem verletzten Tier fernhalten, denn dadurch können Wildtiere in Panik geraten.
  4. Für den Unfall sollte man sich von der der Polizei eine Bescheinigung über den Wildschaden ausstellen lassen, dann wird der Schaden in der Regel von der Autoversicherung reguliert.
Bevorzugt in der Dämmerung der Morgenstunden werden auch die Wildtiere aktiv. Foto: Natürlich Jagd/Marco Schütte

Bevorzugt in der Dämmerung der Morgenstunden werden auch die Wildtiere aktiv. Foto: Natürlich Jagd/Marco Schütte

Quell: natuerlich-jagd.de

Literatur die nicht fehlen darf

DMAX Survival-Guide für echte Kerle: Das ultimative Outdoor-Handbuch von Joe Vogel

Preis: EUR 19,95

3.9 von 5 Sternen (34 Bewertungen)

69 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 10,95

Das grosse Buch der Überlebenstechniken

Preis: EUR 9,95

4.2 von 5 Sternen (212 Bewertungen)

36 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 7,94

Draußen (über)leben

Preis: EUR 19,90

4.4 von 5 Sternen (78 Bewertungen)

42 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 5,98

Dutch Oven: Kochen über offenem Feuer

Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen (151 Bewertungen)

54 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 12,99

 

Schlagworte

, , ,

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Ich bin Markus, Betreiber dieses Blogs, Motorradfan, Comicfan und natürlich…Outdoorfan 【ツ】

 
 

1 Kommentar

  1. Flori sagt:

    Die Problematik grüßt ja auch immer 2x im Jahr und da ich gerade auf Recherche war genau zu diesem Punkt, wollte ich gleich mal einen Kommentar hinterlassen, damit der Bericht wieder eine gewisse Aktuallität im Blog erreicht.

    Hatte vor ein paar Tagen eine „fast“ Kollision die gerade noch glimpflich verlief, doch wie daher wollte ich mich mal informieren, wie man sich im schlimsten Fall verhält.

    Daher danke für die Informationen und den Bericht.

    Allen eine gute Fahrt und Gruß,
    Flori