Patagonia Women’s R2 Jacket – Leichte Fleecejacke im Test

 

In unserem ersten Testbericht auf outdoor24news möchten wir uns eine Fleecejacke von Patagonia etwas genauer ansehen. Das Modell Women’s R2 Jacket verspricht schließlich hohen Tragekomfort, gute Wärmeisolation und geringe Packmaße in der schon gehobenen Preisklasse. Was unterscheidet die R2 Jacket zu einem Schnäppchen-Angebot vom Wühltisch?

Patagonia Women’s R2 Jacket Test

Gut zu erkennen, das flauschig weiche Material der Patagonia R2 Jacke.

Gut zu erkennen, das flauschig weiche Material der Patagonia R2 Jacke. Erster Eindruck, nachdem wir ein verblüffend leichtes Päckchen von dem Postboten überreicht bekommen haben: da soll eine Jacke drin sein? Aber tatsächlich, die bestellte Jacke von Bergfreunde.de war da! Statt normal für 160 Euro gab es die Jacke zum Zeitpunkt der Bestellung um 40% reduziert für nur knapp 96 Euro im Onlineshop. Dabei fiel die Entscheidung nicht nur durch den günstigeren Preis.

Wir suchten eine leichte Fleecejacke, die im Sommer solo zum wandern taugt, also auch am Abend isoliert ohne noch klamm vom Marsch zu sein. Dazu leicht, um schnell im Rucksack zu verschwinden (ohne daß man den Rucksack alleine für die Jacke braucht) und für kühlere Tage unterhalb einer Jacke bequem zu tragen sein.

Erster Kontakt mit der Patagonia Women’s R2 Jacket

Netzeinsätze bei der Patagonia R2 innen zur idealen Thermoisolation und im Sommer für luftigen Tragekomfort.

Wir kannten Fleecejacken bisher eher als relativ grob. Robust ja, aber nicht wirklich schön. Die Women’s R2 Jacke besitzt ein sehr flauschig-weiches Material, was an den Teddybär aus Kindertagen erinnert. Innen ist Sie zum Teil mit perforierten Stoffeinsätzen ausgestattet, um die Temperaturen konstant zu halten. Für den Preis lässt sich doch einiges erwarten, dafür sorgt die Polartec® Thermal Pro® Wärme-Isolation. Dieses Material sieht aus wie traditionell gestrickte Wolle, bietet aber alle Vorteile und Eigenschaften von Fleece:

Die Basis einer Multi-Garn-Strickkonstruktion erlaubt es, verschiedene Materialien auf der Vorder- und Rückseite zu verwenden. Dadurch ist das Material sehr dicht, niedrig geschnitten und mit einer geschorenen Innenseite verknüpft. Gleichzeitig bietet dieser Hightech-Stoff eine höhere Haltbarkeit, Windschutz und ein geringeres Gewicht als traditionelles Fleece. Wer nicht auf eine Marke wie Jack Wolfskin oder The North Face eingeschworen ist, darf gern einen Blick auf die Marke aus Venture/USA riskieren. Gut für die Umwelt ist außerdem, daß in mehr als 60 % aller Produkte recycelte Materialien verwendet werden.

Patagonia Women’s R2 Jacket in der Praxis

Das klingt soweit alles ganz gut, Zeit die Patagonia Women’s R2 Jacket anzuprobieren. Wie erwartet sitzt die Jacke sehr luftig und leicht auf dem Shirt darunter auf. Man spürt das Gewicht fast gar nicht. Wir haben die Jacke in Schwarz bestellt, was das Modell eher unscheinbar wirken lässt. Neben der Farbe Schwarz gibt es die R2 aber auch noch in “french roast” (Braun), “real red” (Rot) und “gecko green” (Grasgrün).

Wer aktiv ist, wird an Patagonia R2 Freude haben, Sie lässt viel Bewegung zu und behindert den Träger auch bei sportlichen Aktivitäten nicht. Wer dagegen eng anliegende Jacken gewöhnt ist, sollte andere Modelle bevorzugen. Um die Hüfte trägt sich die R2 ein klein wenig zu weit. Von der anderen Seite betrachtet, würde ein Gummizug die Regulierung der Temperatur nur behindern. Erwähnt sei diese Eigenart der Jacke trotzdem. In der Größe “S” bei 162 Zentimeter Körpergröße zumindest ein kleines Manko und gefühlt zu kurz geschnitten. Platz für Kleinkram bieten eine Brusttasche und zwei Seitentaschen.

Fazit Patagonia R2 Jacket

Die Patagonia R2 Fleecejacke überzeugt durch hochwertige Verarbeitung und gute Isolation - ideal zum wandern!

Uns überzeugte die R2 zu sagen wir 95%, es gibt kleine Sachen die für den ein oder anderen störend sein mögen. Im Großen und Ganzen gesehen, erhält man für knapp 100 Euro eine sehr gute und vor allem funktionale Jacke. Bei Temperaturen um 0 Grad und ohne körperliche Anstrengung, lässt sich die R2 ideal als wärmende Unterjacke nutzen.

Das Gewicht fällt wie erwartet sehr gering aus, in der Größe “S” nur 298 Gramm. Highlight ist das Material aus R2 Polartec Thermal Pro (100% Polyester), die Einsätze bestehen aus R1 Polartec Power Dry (93% Polyester, 7% Spandex). Positiv gefiel uns, daß die Marke aus Amerika (die Fertigung erfolgt in Kolumbien) auch Rücksicht auf die Umwelt nimmt und zum Teil mit recycelten Materialien arbeitet. Seit 1985 hat sich Patagonia dazu verpflichtet, mindestens 1% seines Umsatzes für den Schutz und die Erhaltung der Umwelt zu spenden.

PositivNegativ
  • Sehr leicht
  • Gute Isolation
  • Geringes Packmaß
  • Engagement des Unternehmens für die Umwelt
  • Sitzt am Rücken und an der Hüfte etwas locker
  • Fusseln werden magisch angezogen
 

Schlagworte

,

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Ich bin Susi, entdecke gerade erst das Schreiben für mich, reise und urlaube gern - aber wer tut das nicht ;-)

 
 

3 Kommentare

  1. Hallo,

    erstmal ein großes Lob an euch. Die Arbeit die Ihr euch macht, ist echt bemerkenswert.

    So, nun zum Thema: Ich habe vor über die Weihnachtszeit wandern zu gehen. Als Reiseziel haben wir uns den Brocken ausgesucht. Da ich nun sehr schnell friere wollte ich fragen, ob die Jacke auch wirklich bei 8 Stunden Wanderung isoliert oder ob nach einer gewissen Zeit dort auch Abstriche zu machen sind?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, Micha von Arbeitskleidung.net

  2. Redaktion sagt:

    Hallo Micha und danke für die Blumen :)

    Als wärmender Schutzmantel unter der Jacke eignet sich die R2 sehr gut. Man sollte sich von dem sehr dünnen Material nicht täuschen lassen. Ihren primären Einsatzzweck sehe ich aber eher in der Übergangszeit Sommer/Herbst. Für den Winter gibt es geeignetere Jacken.

    grüße Markus

  3. Hallo Markus,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Gut dann werde ich wohl für die Wanderung noch eine zusätzliche Jacke dabei haben. Aber so wie der Herbst/Winter derzeit ist, werde ich mit dem frieren eh keine großen Probleme bekommen :-)

    Ich wünsche noch eine ruhige Weihnachtszeit

 
 

Schreibe einen Kommentar