Gerber Crucial Multitool im Test

 

Eines dieser unendlich praktischen Dinge, die man eigentlich immer in der Tasche einstecken haben sollte? Ein handliches Messer! Auch wenn es selten zum Einsatz kommt … wird es doch einmal gebraucht ist der eigene Schulterklopfer schon vorprogrammiert. In diesem Test schauen wir uns das Gerber Crucial Multiool genauer an. Dieses bietet auf 9 cm x knapp 4 cm formschöne Optik, die mit nützlichen Funktionen – typisch Multitool – gefällt.

Gerber Crucial Multitool

Kleiner Helfer, den man dank seiner Abmessungen immer dabei haben kann.

Bestellt wurde wieder bei den Bergfreunden im Onlineshop. Kostenpunkt: 49,95 Euro. Ein humaner Preis, für ein paar Euro weniger gibt es zwar ebensolche Multifunktionsmesser, doch verderben diese auch meist den Spaß mit schlechter Qualität. Teurer geht natürlich auch, aber nur wegen dem Namen über 200 Euro für so einen kleinen Helfer ausgeben? Würde mir nur bei spontanem Reichtum einfallen. Der Mythos „Made in America“ relativiert sich aber auch bei Geber schnell wieder. Ein Blick auf die doch recht billige kleine Pappverpackung offenbart die Herkunft: Made in China. Schön also, wenn der erste Eindruck trotzdem positiv ausfällt.

Gerber Crucial in der Praxis

Zusammen geklappt verschwindet das Gerber Crucial locker in der Hosentasche.

Das kleine Messer liegt sehr gut in der Hand, an dieser Stelle gibt es nichts zu bemängeln. Die Klinge lässt sich mit einer Hand öffnen und wieder schließen, bleibt dabei geöffnet auch in dieser Position – die Sicherung leistet gute Dienste. An der breitesten Stelle (in der Mitte) misst die Klinge mit stumpfer Spitze und Wellenschliff 1,8 cm. Der (beidseitig) geschliffene Teil vorn misst 3,2 cm, das stumpfe Klingende 2,8 cm. Damit lässt sich die Klinge des Gerber Crucial draußen zwar nicht für größere Arbeiten einsetzen, bietet mit seinen kompakten Maßen aber trotzdem für viele Bereiche sinnvolle Hilfe an: Seile, kleinere Äste und was beim Campen oder Wandern so anfällt.

Sehr gute Zange am Crucial.

Mit zwei satten „Klack“ verwandelt sich das Gerber Crucial in eine Zange, die mir sehr gut gefallen hat. Die Spitze der Zange schließt parallel ab, auch feine Sachen lassen sich damit greifen. Der V-Cut Drahtschneider leistet ebenfalls sehr gute Dienste, wenn Frau unterwegs die Nagelschere vergessen hat > das Crucial hilft weiter. Als Zange gefällt die Passform ebenso, für größere Hände dürfte es aber knapp werden. Mit einem einzelnen „Klack“ schnappt die Zange wieder zusammen, schön daß es sich nicht um so ein Geklapper wie bei Supermarktangeboten handelt.

Die kleinen und feinen Details des Gerber Crucial – Fazit

Schön scharf - die Klinge.

Einige Dinge an dem Crucial erfreuen nicht nur das Auge. Bei den Schrauben kommen komplett nur Torx-Schrauben zum Einsatz. Der Clip aus Metall ist praktisch, um das Gerber Crucial am Gürtel zu befestigen. Der Clip für den Klettergurt lässt sich auch als Flaschenöffner gebrauchen, praktisch! Wirklich sehr gut ist die Arretierung der einzelnen Werkzeuge gelöst. Dank Saf.T.Plus-Arretierung bleiben diese sicher in ihrer ausgeklappten Form und machen sich nicht dauernd selbständig. Insgesamt hat mir für den Preis die Anfassqualität gefallen, bei einer modernen Optik und den kompakten Maßen.  Das Crucial von Gerber eignet sich für Kletterer ebenso wie für Wanderer, oder einfach Leute die das Haus nicht ohne Multitool verlassen.

Positiv Neutral Negativ
  • Für den Preis gut verarbeitet!
  • Klinge scharf und beidseitig geschliffen!
  • Zange greift sehr fein!
  • Kein Geklapper, alles rastet satt ein!
  • Kreuzschraubendreher lässt sich nur mit Gefummel öffnen.
  • Verpackung ohne Anleitung doch etwas lieblos!
  • Lange kratzerfrei bleibt es nicht, empfindlicher Lack – wer damit keine Probleme hat kann den Punkt ignorieren.
Literatur die nicht fehlen darf
 

Schlagworte

, , ,

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Ich bin Markus, Betreiber dieses Blogs, Motorradfan, Comicfan und natürlich...Outdoorfan 【ツ】