Die besten Klettertipps für Anfänger

 

Der Klettersport gewinnt immer mehr Anhänger. Jedes Jahr wagen sich unzählige, mehr oder wenig geübte Menschen ins Gebirge, um an steilen Felswänden ihre persönlichen Grenzen auszutesten. Zwar ist es vollkommen normal, dass das Erklimmen der Felsen erst einmal gelernt werden muss, dennoch gibt es verschiedene Tipps, auf die gerade Anfänger achten sollten.

Sicher(er) hoch und wieder runter

Vorstieg an einer Steilwand - Anfänger sollten das Setzen von Sicherungen dem erfahrenen Kletterer überlassen.

Vorstieg an einer Steilwand – Anfänger sollten das Setzen von Sicherungen dem erfahrenen Kletterer überlassen. 1)

Zunächst einmal ist es wichtig, dass sich der Kletterer vor Beginn seiner Tour aufwärmt. So können Verletzungen während des Kletterns vermieden werden, außerdem wird auf diese Weise die Muskulatur auf die kommende Anstrengung vorbereitet.

Mindestens genauso wichtig ist aber auch das „Herunterfahren“ des Körpers nach der Tour. Wer dann nämlich die eine oder andere leichte Übung absolviert, beugt nicht nur einem unangenehmen Muskelkater vor, sondern hilft seinem Organismus auch beim Regenerieren.

Merke: Aufwärmen nicht aus Bequemlichkeit oder Routine ignorieren!

Außerdem sollte sich der Kletterer im Rahmen der Tourenplanung sorgfältig über die gewählte Route informieren. Welche Anforderungen stellt sie, wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad? Und vor allem: Welche Wetterbedingungen erwarten mich? Ist der anvisierte Tag dann gekommen, müssen die Sportler hoch konzentriert sein. Wer Stress mit dem Chef oder Ärger mit dem Partner hat und in Gedanken ganz woanders ist, hat in einer Kletterwand nichts zu suchen! Schließlich kann unter Umständen bereits eine einzige falsche Entscheidung oder ein Moment der geistigen Abwesenheit fatale Folgen haben!

Merke: Die Routenplanung ist das A & O und sollte dem Können und der Erfahrung des Kletterers entsprechen!

Letztendlich sollte das Klettern natürlich aber auch Spaß machen: Es kommt also darauf an, die angepeilten Ziele im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu hoch anzusetzen, denn dann kann sich die persönliche Motivation auch schnell einmal in Luft auflösen. Sicherlich wollen vor allem Anfänger in relativ kurzer Zeit große Fortschritte vorweisen, dabei sollten die Ziele aber immer auch realistisch bleiben!

Mehr Spaß am Fels - mit gesunder Motivation, richtiger Ausrüstung und geeigneter Route.

Mehr Spaß am Fels – mit gesunder Motivation, richtiger Ausrüstung und geeigneter Route. 2)

Gerade für Ungeübte sind regelmäßige Ruhepausen beim Klettern ein „Muss“. Ideal dafür sind Bereiche, in denen sich der Kletterer nicht festhalten muss, denn dann kann er die Hände auch mal ausgiebig „schütteln“, die Zehen entspannen. Und ganz wichtig: Auf eine bewusste, tiefe und gleichmäßige Atmung achten, damit der Körper etwas von seinem Stresslevel herunterkommt.

Merke: Dem Körper Pausen gönnen!

Selbstverständlich spielt auch die Ausrüstung eine große Rolle. Sie sollte ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren und technisch auf dem neusten Stand sein. Außerdem muss natürlich gewährleistet sein, dass der Kletteranfänger die einzelnen Ausrüstungsgegenstände auch korrekt bedienen kann. Also notfalls lieber vorab ein paar „Trockenübungen“ auf dem festen Boden durchführen! Wer noch auf der Suche nach dem passenden Equipment ist: Eine besonders große Auswahl gibt es hier.

Merke: Ist die komplette Ausrüstung top in Ordnung, das Seil ohne Schadstellen? Helm dabei?

Die richtige Ernährung von der Klettertour

Oftmals wird vor dem Klettern die Bedeutung einer optimalen Ernährung unterschätzt. Dies ist aber falsch und kann sogar gefährlich werden! Nüchtern sollte niemand klettern, übermäßig satt aber auch nicht. Empfehlenswert ist eine leichte Mahlzeit, die aus Ballaststoffen (Obst oder Gemüse), Eiweiß (Käse oder Milchprodukte) und Kohlenhydraten (Brot) besteht.

Und nicht vergessen: Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, denn sonst baut der Kreislauf schnell ab!

Bildnachweis: 1) © Bundeswehr/Schwelger (Bundeswehr-Fotos Wir.Dienen.Deutschland. / flickr.com), 2) @ Copyright by Ivo Rabanser (Val Gardena – Gröden Marketing / flickr.com)

Literatur die nicht fehlen darf

DMAX Survival-Guide für echte Kerle: Das ultimative Outdoor-Handbuch von Joe Vogel

Preis: EUR 19,95

3.9 von 5 Sternen (34 Bewertungen)

69 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 10,95

Das grosse Buch der Überlebenstechniken

Preis: EUR 9,95

4.2 von 5 Sternen (212 Bewertungen)

36 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 7,94

Draußen (über)leben

Preis: EUR 19,90

4.4 von 5 Sternen (78 Bewertungen)

42 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 5,98

Dutch Oven: Kochen über offenem Feuer

Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen (151 Bewertungen)

54 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 12,99

 

Schlagworte

, , ,

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Ich bin Markus, Betreiber dieses Blogs, Motorradfan, Comicfan und natürlich…Outdoorfan 【ツ】

 
 

2 Kommentare

  1. Dominik sagt:

    Hallo Markus,

    ein toller Bericht mit wertvollen Hinweisen zum Start einer Kletterkarriere ;)!
    Vor allem der Punkt, dass man sich voll und ganz auf das Vorhaben konzentrieren soll und Probleme mit Partner und Chef nicht mit in die Wand nimmt, ist ein zu selter angesprochener Fakt.

    Beste Grüße,
    Dom

  2. Jochen sagt:

    Hallo Markus,

    vielen Dank für den tollen Artikel und die Tipps. Wollte selbst demnächst von der Indoor-Kletterwand endlich nach draußen wechseln. Das ist aber natürlich eine ganz andere Welt.